38. Rakkeschlauf 2018

Der TV Roetgen lädt ein zum
38. Internationalen Volkslauf mit Halbmarathon und Wandern

am Samstag, den 23. Juni 2018.

Mitgliederversammlung 2018

Sehr geehrtes Vereinsmitglied,

der Turnverein Roetgen ist ein Sportverein. Nach Hallen- und Parkplatzbau nehmen wir uns Jahr für Jahr vor, den Sport wieder mehr in den Vordergrund der Vereins- und Vorstandsarbeit zu rücken. Das schaffen wir nur bedingt, weil es immer wieder neue „Baustellen“ gibt. So haben wir die Schließanlage austauschen müssen, den Haupteingang unserer Sporthalle erneuert und mussten den JuKo-Raum fit machen für intensivere sportliche Nutzung.Natürlich war auch sportlich einiges los im letzten Jahr. Wir sind stolz auf den Höhenflug der Volleyballer, den Pokalsieg der Handballfrauen, neue lizenzierte Übungsleiter und vieles mehr. Bei der Mitgliederversammlung am Freitag, den 13. April 2018, um 19:30 Uhr im Jugendkommunikationsraum der TV-Halle, Roetgen, Rosentalstr. 38a, wollen wir mit Ihnen das Vereinsjahr 2017 Revue passieren lassen und Rechenschaft über unsere Arbeit ablegen. Unser aktuelles Vereinsheft inTEAM 2018 gibt bereits sehr detailliert Auskunft über das abgelaufene Vereinsjahr.Wir wünschen uns wie immer – eine möglichst große Beteiligung bei der Mitgliederversammlung. mehr Info

Mission Klassenerhalt in den Relegationsspielen erfüllt!

Am letzten Wochenende ist es den Volleyball-Herren des TV Roetgen gelungen, den Klassenerhalt in der Landesliga sicherzustellen.

Nachdem die Saison bis zum Beginn der Rückrunde noch gut gelaufen war und man als zwischenzeitlicher Tabellendritter sogar glaubte, noch oben angreifen zu können, endete die Saison dann sehr mäßig und unglücklich. Zu Beginn der Rückrunde gelang es Roetgen dem späteren Meister Duisdorf die einzige klare Saisonniederlage beizubringen und die Mannschaft aus Gemünd zu schlagen, die eine der erfolgreichsten Mannschaften der Rückrunde war. Anschließend setzte es danach eine Serie von Niederlagen, bedingt zum Teil durch viel Pech was Verletzungen, Erkrankungen und beruflich bedingte Ausfälle anbelangt, sowie zum anderen Teil durch mangelnde Cleverness und Konzentration in den entscheidenden Spielen.

So musste die Mannschaft am letzten Freitag Abend gegen Alemannia Lendersdorf (Zweiter der Bezirksliga 2) und am Samstag Nachmittag gegen SV Neptun Aachen IV (Zweiter der Bezirksliga 1) antreten, um in der Landesliga zu bleiben.

Die Aufgabe gegen Lendersdorf konnte sehr souverän gelöst werden. Am Ende stand ein klarer 3:0 Sieg. Abgesehen vom ersten Satz, in den Lendersdorf gut startete und sich zunächst eine kurzzeitige Führung erarbeitete, kam so – wie erhofft – nur wenig Spannung auf. Mit guten Aufschlägen, einem bedingt durch die gute Annahme und Feldverteidigung variablen Aufbauspiel und druckvollen Angriffen wurde Lendersdorf klar dominiert. Dies zeigen auch die mit 25:19, 25:9 und 25:17 sehr deutlichen Satzergebnisse.

Durch den klaren 3:0 Sieg konnten Kräfte für das Samstagspiel gegen Neptun Aachen “gespart” werden, die dann auch dringend benötigt wurden. Von Anfang an setzte Neptun den TVR stark unter Druck. Diesem waren die Männer des TVR in den beiden ersten Sätzen sehr gut gewachsen. Insbesondere im 2. Satz zeigte die Mannschaft einen sehr variablen, richtig guten Volleyball gegen einen ebenfalls starken Gegner. So konnten die beiden ersten Sätze jeweils mit 25:19 gewonnen werden. Im 3. Satz schlichen sich dann einige Unsicherheiten ein, mit vielen verschlagenen Aufschlägen, so dass dieser Satz mit 25:23 an Neptun Aachen ging. Im 4. Satz gelang es der Roetener Mannschaft dann wieder die Fehlerquote zu senken. Trotzdem war das Spiel ein richtiger Fight, in dem die Führung ständig wechselte. Erst gegen Ende des Satzes setzten sich die Roetgener – auch aufgrund vieler Eigenfehler der Neptun-Spieler – dann doch noch relativ klar mit 25:19 und damit insgesamt mit 3:1 Sätzen durch. Somit war der Klassenerhalt durch eine insgesamt fokussierte und konzentrierte Leistung in beiden Spielen geschafft. Auch Dank vieler Roetgener Fans, die sowohl im Heimspiel als auch beim Auswärtsspiel in Aachen, die Mannschaft lautstark anfeuerten. Damit kann jetzt für eine weitere Landesliga-Saison in Roetgen geplant werden.

Noch mehr Kampfsport im TV Roetgen

Wir freuen uns ab April unser Angebot im Kampfsport erweitern zu können. Oliver Gerets wird ab April 2018 Donnerstags abends von 18:00 bis 20:00 Uhr Bagua Zhang anbieten, einen chinesischen Stil. Weitere Infos im Kampfsportbereich der Homepage.

Rückenfit – Neuer Kurs ab 10.4.2018

Unter der Leitung von Dagmar Melms findet ab 10.4. (nach den Osterferien) von 19.00 – 20.00 h ein neuer “Rücken-Fit”-Kurs im Fitness-Raum statt.

Der Kurs wird für für Männer und Frauen angeboten.

Neues Programm beim „Pump4Power“- Kurs

Nach den Osterferien beginnt am Mittwoch 11. April (19.30 – 20.30 h, Halle 3) beim TV Roetgen der Pumping-Kurs mit neuem Programm.

Pump 4 Power ist ein Ganzkörper-Kraftausdauer-Training mit der Langhantel auf fetzige Musik. Im Vordergrund steht das Training der Kraftausdauer, das den Körper straffer macht und ihn ordentlich Kalorien verbrauchen lässt. Unter Berücksichtigung der richtigen Technik wird hier nach strikten Richtlinien der Trainingswissenschaft ein kraftvolles Gruppentraining durchgeführt. Die Kombination aus Spaß, Abwechslung und Sicherheit führt schnell zu tollen Trainingseffekten (deutliche Körperfettreduktion, Kräftigung der Rückenmuskulatur, straffere Muskulatur etc.).

Die Gewichte der Langhantel werden entsprechend dem Trainingszustand und der persönlichen Zielstellung gewählt. Die Bewegungen sind einfach nachzuvollziehen, d. h. es wird gänzlich auf tänzerische Elemente aus der Aerobic verzichtet und ist somit auch für jeden „Nicht-Tänzer“ geeignet. Sowohl Männer als auch Frauen können mit Begeisterung auf sichere Weise und mit System trainieren.

Kursleiterin ist Sandra Recchioni. Neue TeilnehmerInnen sind herzlich willkommen.

Großes Theater in Roetgen Anne Tore zu Gast beim TV Roetgen

Rund 30 Kinder des TV Roetgens im Alter von 8-11 Jahren haben am Montag (12.03.18) in der TV Halle das Theaterstück „Anne Tore – Gemeinsam sind wir stark“ gesehen. Bei diesem Theaterstück stehen Grenzüberschreitungen und sexualisierte Gewalt im Sportverein im Vordergrund.

Das Präventionstheaterprogramm vermittelt mit Leichtigkeit, Witz und Charme den Kindern Mut machende Inhalte zum Thema Gefühle, Berührungen und Hilfe holen.In mehreren Szenen geht es um unterschiedliche Situationen im Sport. Von der Siegerehrung über Umkleidesituationen bis zum „Einzeltraining“.

Die Kinder im Publikum wurden dabei in das Theaterstück mit einbezogen und konnten mittels roten, gelben und grünen Karten eine Rückmeldung geben, wie sich die Kinder in der gerade gespielten Situation ihrer Meinung nach fühlen.

Nach dem Theaterstück ging es für Mädchen, Jungen und Eltern in getrennten Gruppen zum aufarbeiten und vertiefen der dargestellten Situationen.

Der TV Roetgen unterstützt die präventiven Maßnahmen gegen sexualisierte Gewalt im Sport. Auch im Rahmen der Kampagne „Schweigen schützt die Falschen“ vom Landessportbund NRW.

Indoor-XXL Teil 4 – eine Erfolgswelle radelt weiter

Schon das vierte Mal wurde aus dem Indoor Cycling am vergangenen Samstag beim TV Roetgen ein echtes Sport-Event.

Nach ursprünglich 80 Rädern noch vor zwei Jahren wurde aufgrund der hohen Nachfrage die An-zahl der Räder auf nun 140 erhöht. Nach nur knapp 6 Wochen hieß aber bereits: AUSVERKAUFT! Fast 150 Cycler fanden, teilweise in großen Teams, den Weg in die TV Halle. Damit, so erklärt Sandra Recchioni vom Turnverein Roetgen, ist allerdings das Ende der Fahnenstange erreicht.