Wir purzeln um die Welt!

„Mit Purzelbäumen einmal um die Welt (40.075km)“
Ein spannender und bewegungsreicher Nachmittag der Kinder-Turnabteilung!

Am Dienstag den 9.Oktober 2018 ist die Turnabteilung des TV Roetgen der Einladung des Turngau Aachen gefolgt und hat an der Aktion „Mit Spaß zum PurzelbaumKönner“ teilgenommen.

Die Aktion ist ein Teil der bundesweiten Initiative „Mehr Bewegung für alle Kinder“.  Es geht um den Weltrekordversuch so viele Purzelbäume zu sammeln, das man mit der gesammelten Strecke einmal um die Erde (das entspricht 40.075 km) herum kommt.

Es wurden also drei Mattenbahnen in der TV Halle ausgelegt und in den angesetzten 1,5 Stunden haben wir über 80 Kinder der Nachmittags-Turngruppen gesehen, die alle Ihren ganz persönlichen Beitrag zu diesem Weltrekordversuch geleistet haben.

Aber nicht nur die „offiziellen“ Turnkinder haben ihr Können unter Beweise gestellt: Auch die kleinen oder großen Geschwister und sogar das ein oder andere Elternteil haben gezeigt:
Wir purzeln mit – ich bin ein Purzelbaumkönner!

Und natürlich ist dabei niemand mit leeren Händen nach Hause gegangen: Jeder, der mindestens einen Purzelbaum geschafft hat, erhielt eine Urkunde auf der noch einmal schriftlich festgehalten wurde das der- oder diejenige sich nun stolz als „Purzelbaum-Könner“ bezeichnen darf!

Die Ganze Aktion läuft bundesweit seit dem 27. Mai (Welttag des Purzelbaums) und sollte eigentlich  bis zum zweiten Novemberwochenende (Tag des Kinderturnens) laufen. Der DTB hat die Aktion aber noch verlängert. Ob es geklappt hat, den Weltrekord zu knacken werden wir also erst später erfahren.
Eines steht auf jeden Fall fest: Wir bzw. die Kinder haben ihr Bestes gegeben und mit hunderten Purzelbäumen, die umgerechnet eine Strecke von 1,89 km ergaben, einen guten Beitrag dazu geleistet!

Ein großes Dankeschön noch einmal an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer die an diesem Tag mit strahlenden Gesichtern durch die Halle gelaufen sind!

Jugend stark – Senioren ohne Chancen

Das Handballwochenende stand beim TV Roetgen eher im Zeichen der Jugend als der Senioren. Sowohl die Herren als auch die Damen hatten die jeweiligen Tabellenführer zu Gast.

Schon am Nachmittag hatten die zweiten Damen die Bandits vom BTB Aachen zu Gast, die am Ende der Saison in die Landesliga aufsteigen wollen. Das schnelle Tempospiel der Aachenerinnen konnten die Roetgenerinnen aber nicht mithalten. Im Angriff fehlte es an Tiefe und dem Druck aufs Tor, so dass man sich am Ende mit 10:21 geschlagen geben musste.

In der Oberliga der Damen sah es nicht anders aus. Hier konnten sich die Tabellenführerinnen aus Frechen nach 60 Minuten für ihr verdientes 19:34 (11:16) feiern. Auch hier konnten die Damen aus Roetgen das Tempospiel nicht mithalten. Trainer Eric Ortmann hatte vorher schon klargestellt: „Heute geht es besonders darum, Spaß am Handball zu haben. Frechen ist haushoher Favorit und schon seit der Rückrunde in der vergangenen Saison ein Kandidat für den Aufstieg in die Nordrheinliga.“

Die Herrenvertretung der Roetgener musste gegen Stolberg II ein 11:27 hinnehmen. Die Abwehr stand dabei gut, aber besonders im Angriff der zusammengewürfelten Mannschaft fehlte es an Ansätzen und Kreativität sowie Durchsetzungsvermögen. So konnte die Mannschaft um Trainer Wolfgang Hipp in der zweiten Halbzeit nur drei Tore erzielen.

Etwas besser lief es beim Handballnachwuchs der Roetgener. Schon am Freitagabend standen hier zwei Spiele an. Sowohl das Nachholspiel in der Kreisliga der männlichen D-Jugend gegen Eilendorf (23:17) als auch das Testspiel der männlichen C-Jugend gegen den Stolberger SV (24:28) konnte der TV für sich entscheiden.

Am Samstag musste die weibliche D-Jugend zwar eine 14:24-Niederlage gegen den SV Eilendorf einstecken, dafür konnten die Jungs aus der D-Jugend nach ihrem Sieg am Freitag auch am Samstag wieder punkten und gewannen mit 21:19 knapp gegen Düren 99 und sind damit aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz.

Ähnlich wie bei den Damen, war auch bei der weiblichen C-Jugend der Tabellenführer zu Gast. Gegen robuste Eupenerinnen mussten sich die Nachwuchs-Handballerinnen aber mit 11:29 geschlagen geben.

Für die männliche C-Jugend ging es in der Verbandsliga zum Tabellennachbarn TV Palmersheim. Mit nur acht Spielern konnten die Jungs sich aber auch hier ihren dritten Pflichtspielsieg in Folge sichern, so dass man nach der Hinrunde mit 6:8-Punkten im Mittelfeld der Tabelle durchatmen kann.

Das spannendste Spiel hatte aber sicherlich die männliche B-Jugend, die sich mit dem BSC Setterich ein Kopf-an-Kopf-Rennen leistete. Bis zur 40. Minute führten die Gäste noch mit vier Toren, bevor die Roetgener dann binnen sieben Minuten erst den Ausgleich und dann auch die zweifache Führung werfen konnten, ohne das Setterich einmal eingenetzt hatte. Am Ende konnte der TV Roetgen die Führung über die Zeit retten und mit einem 29:28 die 50 Minuten abschließen.

Das nächste Wochenende ist für alle spielfrei, bevor es dann für die Roetgener wieder Punkte sammeln heißt.

IC XXL 2019

Am 23.03.2019 wollen wir Euch mit unserem Indoor Cycling XXL-Team wieder einen unvergesslichen Cycling-Tag bereiten!

Jede Menge Spaß, Power und Überraschungen warten auf Euch, sei es im Single Teach oder im Team Teach.
Für das kulinarische Wohlergehen ist natürlich auch gesorgt. Kaffee, Kuchen, Getränke, Obsthäppchen am Rad oder das anschließende Pasta-Buffet sind im Preis inklusive.
Los geht’s um 11:00 Uhr, der Check-in beginnt um 09:30 Uhr. Bitte Check-In-Nummer nicht vergessen mitzubringen! Ein neues Cycle-Handtuch zum Extra-Schwitzen gibt es extra dazu!
Derzeit sind wir ausgebucht, aber ihr könnt Euch gerne auf die Warteliste setzen lassen! Vielleicht gibt es auch noch Nachschub …

 

Hier geht’s zur Anmeldung

Erstes Spiel – Erster Sieg

( von Eva Wauben, 15.09.2018)

Nach langer Sommerpause startet die weibliche U18 des TV Roetgens motiviert in die neue Saison. Der erste Spieltag lief hervorragend für die Mädels, mit einem 2:0 Sieg gegen den Würselener SV ein perfekter Start. Schon von Beginn an zeigte das Team, dass es deutlich überlegen war und entschied ihn solide, nach gerademal einer viertel Stunde, mit 25:6 für sich. Die Mädels spielten mit großer Motivation, nahezu fehlerfrei, waren alle aufmerksam, wach und traten vor allem als ein Team auf. Die kleinen Fehler, die aufgekommen sind, gerieten nach gegenseitigem Anfeuern und Aufbauen sofort wieder in Vergessenheit und die TV‘ler ließen sich nicht aus ihrer Top-Form bringen.

Der zweite Satz begann, ähnlich wie der erste Satz, mit souveräner Leistung der Roetgener, jedoch nutzten die Gegner die Satzpause zum Aufbauen und stellten eine deutlich stärkere Mannschaft dar als zuvor. Mit 25:19 holten sich die Mädels des TV Roetgens den Satz trotz einem leichten Durchhänger und sich häufenden Fehlern. Nach leichtem Rückstand bauten die Mittelangreifer eine Mauer am Netz auf, die fast kein gegnerischer Ball überwinden konnte und durch einen Spielerwechsel wurde auch die Annahme gestärkt. Ab dem Punkt wurde erneut deutlich, wer die bessere Mannschaft war und die TV’ler kehrten in ihre Top-Form zurück.

TV Roetgen Mitglied im Qualitätsbündnis zum Schutz vor sexualisierter Gewalt im Sport

Wenn Eltern ihre Kinder  im Turnverein Roetgen anmelden, dann verlassen sie sich darauf, dass alle Verantwortlichen – von der Übungsleiterin oder dem Trainer zum Betreuer bis hin zum Hausmeister  – ihre Kinder in ihren Entwicklungen unterstützen und vor Gewalt schützen.

Mit seinen über 1.800 Mitgliedern hat der Turnverein auch eine soziale Verantwortung, der man sich selbstverständlich stellt. Getreu dem Motto: Schweigen schützt die Falschen“ freuen sich die Verantwortlichen, nun Mitglied im Qualitätsbündnis des Landessportbundes zu sein.

Das Qualitätsbündnis hat sich zum Ziel gesetzt, sexualisierter Gewalt im Sport wirksam vorzubeugen und diese zu bekämpfen. Dazu werden maßgeschneiderte Qualitätsstandards zur Prävention und Intervention gemeinsam entwickelt und innerhalb der Vereinsstruktur installiert. Zentraler Gedanke dahinter ist die enge Vernetzung und der Transfer von Fachwissen. Das Bündnis basiert auf einer Initiative des Landessportbundes NRW und des Sportministeriums NRW.

Der TV Roetgen hat dafür alle nötigen Kriterien erfüllt. So müssen bereits seit vielen Jahren alle Mitarbeiter und Übungsleitungen, ein erweitertes Führungszeugnis vorlegen. Neu kam jetzt die Unterzeichnung eines Ehrenkodexes sowie die Pflichtteilnahme an einer Fortbildung zur Prävention sexualisierter Gewalt hinzu. Die notwendige Satzungsänderung („…Verurteilung jeglicher Form von Gewalt, unabhängig davon, ob sie körperlicher, seelischer oder sexualisierter Art ist“) wurde durch die Mitgliederversammlung genehmigt. Außerdem wurde die bestehende Kooperation mit der StädteRegion Aachen um eine Partnerschaft mit der Beratungsstelle für Eltern, Kindern und Jugendlichen in Monschau erweitert.

Mit dem Theaterstück „Anne Tore – Gemeinsam sind wir stark“ (Pressemitteilung vom 15.03.18) haben wir  Kinder und Eltern im Verein für das Thema sensibilisiert. Mit Saskia Mertens freuen wir uns eine kompetente und motivierte Ansprechpartnerin rund um das Thema sexualisierte Gewalt in den eigenen Reihen zu haben. Sie ist für das Thema im Verein zuständig und steht auch als Ansprechpartnerin für Kinder und Eltern zur Verfügung.

38. Rakkeschlauf 2018

Der TV Roetgen lädt ein zum
38. Internationalen Volkslauf mit Halbmarathon und Wandern

am Samstag, den 23. Juni 2018.

Mitgliederversammlung 2018

Sehr geehrtes Vereinsmitglied,

der Turnverein Roetgen ist ein Sportverein. Nach Hallen- und Parkplatzbau nehmen wir uns Jahr für Jahr vor, den Sport wieder mehr in den Vordergrund der Vereins- und Vorstandsarbeit zu rücken. Das schaffen wir nur bedingt, weil es immer wieder neue „Baustellen“ gibt. So haben wir die Schließanlage austauschen müssen, den Haupteingang unserer Sporthalle erneuert und mussten den JuKo-Raum fit machen für intensivere sportliche Nutzung.Natürlich war auch sportlich einiges los im letzten Jahr. Wir sind stolz auf den Höhenflug der Volleyballer, den Pokalsieg der Handballfrauen, neue lizenzierte Übungsleiter und vieles mehr. Bei der Mitgliederversammlung am Freitag, den 13. April 2018, um 19:30 Uhr im Jugendkommunikationsraum der TV-Halle, Roetgen, Rosentalstr. 38a, wollen wir mit Ihnen das Vereinsjahr 2017 Revue passieren lassen und Rechenschaft über unsere Arbeit ablegen. Unser aktuelles Vereinsheft inTEAM 2018 gibt bereits sehr detailliert Auskunft über das abgelaufene Vereinsjahr.Wir wünschen uns wie immer – eine möglichst große Beteiligung bei der Mitgliederversammlung. mehr Info

Mission Klassenerhalt in den Relegationsspielen erfüllt!

Am letzten Wochenende ist es den Volleyball-Herren des TV Roetgen gelungen, den Klassenerhalt in der Landesliga sicherzustellen.

Nachdem die Saison bis zum Beginn der Rückrunde noch gut gelaufen war und man als zwischenzeitlicher Tabellendritter sogar glaubte, noch oben angreifen zu können, endete die Saison dann sehr mäßig und unglücklich. Zu Beginn der Rückrunde gelang es Roetgen dem späteren Meister Duisdorf die einzige klare Saisonniederlage beizubringen und die Mannschaft aus Gemünd zu schlagen, die eine der erfolgreichsten Mannschaften der Rückrunde war. Anschließend setzte es danach eine Serie von Niederlagen, bedingt zum Teil durch viel Pech was Verletzungen, Erkrankungen und beruflich bedingte Ausfälle anbelangt, sowie zum anderen Teil durch mangelnde Cleverness und Konzentration in den entscheidenden Spielen.

So musste die Mannschaft am letzten Freitag Abend gegen Alemannia Lendersdorf (Zweiter der Bezirksliga 2) und am Samstag Nachmittag gegen SV Neptun Aachen IV (Zweiter der Bezirksliga 1) antreten, um in der Landesliga zu bleiben.

Die Aufgabe gegen Lendersdorf konnte sehr souverän gelöst werden. Am Ende stand ein klarer 3:0 Sieg. Abgesehen vom ersten Satz, in den Lendersdorf gut startete und sich zunächst eine kurzzeitige Führung erarbeitete, kam so – wie erhofft – nur wenig Spannung auf. Mit guten Aufschlägen, einem bedingt durch die gute Annahme und Feldverteidigung variablen Aufbauspiel und druckvollen Angriffen wurde Lendersdorf klar dominiert. Dies zeigen auch die mit 25:19, 25:9 und 25:17 sehr deutlichen Satzergebnisse.

Durch den klaren 3:0 Sieg konnten Kräfte für das Samstagspiel gegen Neptun Aachen “gespart” werden, die dann auch dringend benötigt wurden. Von Anfang an setzte Neptun den TVR stark unter Druck. Diesem waren die Männer des TVR in den beiden ersten Sätzen sehr gut gewachsen. Insbesondere im 2. Satz zeigte die Mannschaft einen sehr variablen, richtig guten Volleyball gegen einen ebenfalls starken Gegner. So konnten die beiden ersten Sätze jeweils mit 25:19 gewonnen werden. Im 3. Satz schlichen sich dann einige Unsicherheiten ein, mit vielen verschlagenen Aufschlägen, so dass dieser Satz mit 25:23 an Neptun Aachen ging. Im 4. Satz gelang es der Roetener Mannschaft dann wieder die Fehlerquote zu senken. Trotzdem war das Spiel ein richtiger Fight, in dem die Führung ständig wechselte. Erst gegen Ende des Satzes setzten sich die Roetgener – auch aufgrund vieler Eigenfehler der Neptun-Spieler – dann doch noch relativ klar mit 25:19 und damit insgesamt mit 3:1 Sätzen durch. Somit war der Klassenerhalt durch eine insgesamt fokussierte und konzentrierte Leistung in beiden Spielen geschafft. Auch Dank vieler Roetgener Fans, die sowohl im Heimspiel als auch beim Auswärtsspiel in Aachen, die Mannschaft lautstark anfeuerten. Damit kann jetzt für eine weitere Landesliga-Saison in Roetgen geplant werden.