Mitgliederinfo vom 17.01.2022

Liebe Mitglieder,

wir hoffen ihr seid gut ins neue Jahr gerutscht und wünschen euch ein erfolgreiches und vor allem gesundes 2022!

Auch in diesem Jahr geht es mit neuen Richtlinien und einer angepassten Corona Schutzverordnung weiter…

Zusammengefasst gelten seit Donnerstag den 13.01.2022 folgende Regelungen:

  • In der Halle ist eine medizinische Maske zu tragen.
    • Während der Sportausübung kann auf das Tragen verzichtet werden, soweit dies für die Sportausübung erforderlich ist.
    • Kinder bis zum Schuleintritt sind von der Maskenpflicht ausgenommen.
  • Bei Sportangeboten im Außenbereich gilt grundsätzlich die 2G Regel.
    • Alle Teilnehmenden müssen geimpft oder genesen sein.
  • Bei Sportangeboten im Innenraum gilt grundsätzlich die 2G+ Regel.
    • Alle Teilnehmenden, Besuchende und Begleitungen müssen geimpft/genesen und getestet sein.
    • Das negative Testergebnis darf höchstens 24 Stunden (Schnelltest) bzw. 48 Stunden (PCR Test) alt sein .
    • NEU: Der Nachweis einer Auffrischungsimpfung („Boosterung“) kann den zusätzlichen Test ersetzten.
    • Es gelten nur offizielle und bescheinigte Tests – ein Selbsttest ist nicht möglich.
    • Wichtig: Sämtliche Nachweise müssen in Kombination mit einem Personalausweis immer mit zum Sport gebracht werden, um diese bei Kontrollen durch die Ordnungsbehörden vorlegen zu können. 
  • Nachweis der Immunisierung und Testung für Kinder und Jugendliche
    • Bis zum Schuleintritt: Kinder gelten als immunisiert und getestet
    • Bis zum 16. Geburtstag: Kinder und Jugendliche gelten als immunisiert und getestet. Altersnachweis erforderlich (Kinderausweis, Schülerausweis o. ä.).
    • Ab 16. Geburtstag: Jugendliche gelten (ab dem 17.01.2022) nicht mehr als immunisiert. Soweit sie Schüler sind, gelten sie als getestet, Schülerausweis erforderlich.

Nach wie vor gilt bei uns der Grundsatz, dass unsere Übungsleiter*innen selbst entscheiden können, ob ihr jeweiliges Angebot stattfindet oder nicht.
Zudem stellen wir den Übungsleiter*innen frei, für Ihren Kurs Regelungen über die gesetzlichen Bestimmungen hinaus aufzustellen.
Im Bereich Kinderturnen ist dies z.B. schon kommuniziert worden und wir bitten um Verständnis und Einhaltung der geforderten Regelungen.

Zum Abschluss haben wir noch eine sehr gute Nachricht: Wir stehen in Kontakt mit dem BOS und es sieht gut aus, dass in dieser Woche noch ein Testzentrum in der TV Halle (in einer der Umkleiden) aufgemacht werden kann. Sobald dies feststeht, werden wir auf verschiedenen Kanälen darüber informieren.

Wenn ihr das Testen mit der Teilnahme an einem Sportangebot verbindet, wartet bitte das negative Ergebnis ab, bis ihr die Umkleide bzw. Turnhalle betretet.

Wir danken für euer Verständnis und wünschen euch viel Spaß beim Sport auch unter den aktuellen Bedingungen!

mit sportlichen Grüßen

euer Vorstand

Starke Teamleistung gegen die „Geister der Vergangenheit“

Die U20 Volleyballer des TV Roetgen weiter auf Erfolgskurs

Am heutigen Samstag empfing die bisher ungeschlagene mU20 des TV Roetgen den Tabellenfünften aus Leverkusen und die Achtplatzierten aus Königsdorf zuhause in der TV-Halle. Wenn die alten
Hasen beim TV über die damaligen Jugendspiele gegen Bayer 04 Leverkusen sprechen, war der große Respekt deutlich spürbar. Man war immer chancenlos gegen die übermächtigen „Riesen“ aus
Leverkusen. Doch vor Beginn der Partie war klar, mit dem Diagonalangreifer Killian Müller stand der größte Spieler heute auf Seiten des TV. Die jungen talentierten Leverkusener spielen diese Saison auf einem ähnlichen Niveau wie die Jugend des TVs. Es war gerichtet für ein spannendes Spiel auf
Augenhöhe…

Zu Beginn des ersten Satzes war der Respekt vor dem großen Namen und die Aufregung der „Starting Six“ deutlich spürbar. Folgerichtig ging Leverkusen nach souveränen Aufschlägen mit 5:2 in
Führung. Ein Aufstellungsfehler brachte die Wende, nach kurzen Diskussionen fand der TV ins Spiel. Eine Aufschlagserie brachte die beruhigende 7:5 Führung und vertrieb auch die letzten Zweifel. Die
herausragenden Annahmen von Tamino Cousin gaben dem Zuspieler Leonas Perseke die Möglichkeit am Netz die Bälle variabel zu verteilen und die stark aufspielenden Angreifer Konstantin Eichler und Justus Reiners immer wieder in Szene zu setzen. Die Sicherheit und das Vertrauen ins eigene Spiel war da; ein Hinterfeldangriff über Killian zwang die Leverkusener beim Spielstand von 16:9 bereits in ihre zweite Auszeit. Wirkungslos… unter lautstarken Anfeuerungsrufen der zahlreichen Zuschauer (alle geimpft oder genesen) und der eigenen Bank „ZU – SPIE – LER” setzte Leonas Perseke seine Aufschlagserie fort. Die Feldabwehr der TV‘ler erreichte jeden auch noch so stark geschlagenen und gut platzierten Angriff der Leverkusener. Spektakulär holte Geburtstagskind Ole Schmidt einen langen Loop der Leverkusener mit einem einarmigen Hechtbagger aus der hintersten Feldecke. Der Wille war da, kein Ball wurde aufgegeben, jeder kämpfte für den anderen und die Variabilität am Netz setzte Leverkusen weiter zu. Auch die mittlerweile eingewechselten Außenangreifer Niclas Vente und Lukas Hompesch fügten sich nahtlos in die starke Mannschaftsleitung ein und so endete
der erste Satz folgerichtig mit 25:14 für den TV Roetgen. Das Satz-Ergebnis war deutlicher als der Spielverlauf. Jetzt galt es die Emotionen einzugrenzen, den Fokus auf den folgenden Satz zu legen
und die Punkte in Roetgen zu halten.

Der zweite Satz begann gleich mit dem längsten Ballwechsel des Spieltages, erst nach der 7. Netzüberquerung war der Druck und die Präzision des Angriffes von Niclas Vente ausreichend, um die stark startenden Leverkusener zu bezwingen. Ein „Big-Point“ für den TV, Leverkusen musste 4 weitere schnelle Punkte hinnehmen, ehe der frustierende Ausgang des ersten Ballwechsels verdaut
wurde und es gelang den Aufschlag vom TV zu erobern. Eine beruhigende 5:0 Führung gab der TV-Jugend die notwendige Sicherheit. Jetzt funktionierte fast alles. Der jüngste Spieler auf Seiten des
TVs, Libero Fabio Recchioni, entschärfte die Leverkusener Aufschläge und auch der erstmals als Diagonalangreifer eingewechselte Jan Martin überzeugte durch starke Aktionen am Netz. Eine
Zwischenzeitliche 12-Punkte-Führung (16:4) zwang Leverkusen zu einem Spielerwechsel, welcher die Roetgener Dominanz beendete. Leverkusen fand wieder ins Spiel, konnte den großen Rückstand
aber lediglich reduzieren. Die zwischenzeitlich eingewechselten Yousef Eshafi (Außen) und Nils von Bojan (Mitte) besiegelten mit ihren Angriffen den 25:18 Satzgewinn und das 2:0 gegen starke
Leverkusener.

Der Respekt der Roetgener galt der sehr fairen und streckenweise sehr stark spielenden Leverkusener Jugend. Im anschließenden Spiel zwischen Bayer 04 Leverkusen und TuS Königsdorf
zeigte Leverkusen seine Stärke und begeistertet die Zuschauer mit starken Aufschlägen und Angriffen und gewann verdient mit 2:0. Im anschließenden Spiel gegen TuS Königsdorf ging es um
die Rückeroberung der Tabellenspitze.

Der gegen Leverkusen noch als Außenangreifer überzeugende Konstantin Eichler durfte im Spiel gegen TuS Königsdorf erste Spielerfahrungen als Zuspieler sammeln. Es gelang dem TV an die Leistungen des ersten Spieles anzuknüpfen und trotz vieler Spielerwechsel den ersten Satz mit 25:13 deutlich für sich zu entscheiden. Eine konzentrierte Leistung beim Aufschlag und wenig Fehler in der Feldabwehr legten den Grundstein für den souveränen Erfolg.

Auch im zweiten Satz starteten die Roetgener stark. Wieder brachte eine Aufschlagserie von Ole Schmidt die 3:0 Führung. Lange sah alles nach einem souveränen Sieg des TVs aus. Auch die noch unerfahreneren Spieler des TVs zeigten eine gute Leistung. Beim Stand von 19:11 wähnten sich die Roetgener schon als sichere Sieger und verloren die Konzentration. TuS Königsdorf spielte immer
stärker auf und konnte folgerichtig auf 23:24 verkürzen. Nur mit Glück, der Unterstützung der zahlreichen Roetgener Fans und einem starken Angriff über die Mitte konnte der TV den Satz doch
noch für sich entscheiden; 25:23. Insgesamt dennoch eine starker Mannschaftsleistung des TVs. Erwähnenswert war auch die lautstarke Unterstützung der Mannschaftsmitglieder Konstantin Cousin
und Noah Moritz, welche aufgrund der begrenzten erlaubten Spielerzahl (12 Spieler) nicht eingesetzt werden durften. Die verdiente 4-Punkte Ausbeute festigte die Tabellenspitze der mU20, die es am 18.12. in Waldbröl gegen den TuS Waldbröl (aktuell 2.) und den Brühler TV (6.) zu verteidigen gilt, bevor es in die kurze Winterpause geht.

Für die neugebildeten Damenmannschaft des TVs kommt es am kommenden Samstag (11.12.) ab 11 Uhr in der TV-Halle gleich zu zwei Spitzenspielen. Die aktuell drittplatzierten Roetgener Damen
empfangen den zweitplatzierten TC Kreuzau und anschließend den aktuellen Tabellenführer, die SG Strauch/Steckenborn/Lammersdorf II.

Pause bei den Leichathleten

Liebe Leichtathlet*Innen, liebe Eltern,

leider muss ich Ihnen und Euch hier mitteilen, dass das Leichtathletiktraining, wie auch schon letztes Jahr, zunächst bis auf Weiteres ausfallen wird.

Eine Entscheidung, die – und das möchte ich offen sagen – zwischen uns Trainern für Diskussion gesorgt hat und uns nicht leichtgefallen ist.
Wir wissen, dass die sportliche Betätigung und der Kontakt der Kinder untereinander wesentlich zu einer (in jeder Hinsicht) gesunden Entwicklung beitragen, aber die Gesundheit und der Schutz aller ist hier nach unserer Meinung höher zu bewerten.

So haben wir Trainer nun den Entschluss gefasst, ab dem 22.11.2021 das Training für alle Altersklassen zu pausieren.

Fakt ist, dass in den letzten Tagen und Wochen die Coronainfektionszahlen derart in die Höhe geschossen sind, dass wir es nicht verantworten wollen, mit Ihren Kindern Sport zu treiben und womöglich weitere Infektionsketten zu begünstigen.

Ich hoffe, dass Sie dafür Verständnis haben und dass die Fallzahlen bald wieder sinken, damit wir wieder mit dem Sportangebot starten können.

Viele Grüße und bleibt gesund!
Das Trainerteam

Absage der Senioren-Weihnachtsfeier

Liebe Ü-65 Vereinsmitglieder,

die Einladungen waren gedruckt, größtenteils im Kuvert und sollten nur noch verteilt werden, ABER…
In der jetzigen Situation – mit der Entwicklung in der vergangenen Woche – fühlt es sich für uns nicht gut an, Euch zu einem geselligen Nachmittag Mitte Dezember einzuladen.

Auf Grund der hohen Teilnehmerzahl (es waren immer um die 100 TeilnehmerInnen vor Ort) hatten wir schon früh überlegt, die Seniorenweihnachtsfeier in diesem Jahr einmalig in den Bürgersaal zu verlegen. Als 2G Veranstaltung und mit Maskenpflicht außerhalb des Sitzplatzes erschien uns die Planung inkl. Hygienekonzept Anfang November noch sicher. 

Die Entscheidung, die Veranstaltung nun abzusagen, fiel uns nicht leicht, ist aber in der aktuellen Lage wohl die einzig richtige. Wir hoffen auf Euer Verständnis und darauf, dass im Frühjahr (vielleicht Richtung Ostern) ein nettes Stelldichein in unseren Räumlichkeiten wieder möglich sein wird.

Euch und Euren Lieben wünschen wir eine schöne Advents- und Weihnachtszeit, kommt gut ins Jahr 2022 und, vor allen Dingen, bleibt gesund!

Mit freundlichen Grüßen
euer Vorstand inkl. Ehrenausschuss

Schweigen schützt die Falschen

Unter diesem Motto sind wir seit 2019 Mitglied im Qualitätsbündnis zum Schutz vor sexualisierter Gewalt im Sport.

Das Bündnis im Landessportbund Nordrhein-Westfalen e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, sexualisierter Gewalt im Sport wirksam vorzubeugen und diese zu bekämpfen.

Gestern war WDR aktuell zu dem Thema bei uns zu Gast. Den Beitrag findet ihr ab Minute 19:54 in der ganzen Ausgabe in der ARD Mediathek.

Mehr Infos zu dem Bündnis bei uns findet ihr hier.

Das Handballwochenende in Roetgen: Zwischen Bangen, Zittern und Freudeschreien

Der BTB Aachen muss drei Niederlagen in der Nordeifel einstecken – männliche B-Jugend überrascht

Das vergangene Wochenende beim TV Roetgen stand mit fünf Spielen ganz im Zeichen des Handballs. Neben den Herren, die am Samstag gegen den BTB Aachen IV spielten, mussten am Sonntag die Jugendmannschaften ran. Hier gibt es die Zusammenfassung:

Samstag – 19:00 Uhr – Herren vs. BTB Aachen IV (31:29):

Das dritte Spiel der Roetgener war für die Motivation der jungen Mannschaft besonders wichtig. Nach einem Unentschieden im Auftaktspiel und einer Niederlage in Bardenberg, wollte das Team um Jörg Kirchhoff um jeden Preis den ersten Sieg einfahren. Vor 180 Zuschauern mussten die Nordeifler allerdings erstmal zeigen, dass sie das auch können. Durch viele technische Fehler im Spielaufbau gelang es den Roetgenern nicht, sich mit mehr als drei Toren abzusetzen, sodass am Ende der ersten Halbzeit ein 15:13 auf der Anzeigetafel stand. Auch in Durchgang zwei mussten die Roetgner weiter zittern. Florian Meier und Mike Cremer brachten in ihrem ersten Spiel seit längerer Zeit wieder Ruhe ins Spiel, sodass die rot-gelben das Spiel am Ende mit 31:29 nach Hause schaukeln konnten. Ein souveräner Sieg sieht zwar anders aus, aber am Ende konnten die Roetgener den ersten Erfolg einfahren und zwei Punkte mitnehmen.

Sonntag – 11:30 Uhr – mC Jugend vs. BTB Aachen II (49:12):
Die männliche C-Jugend konnte im Auftaktspiel am Sonntag zeigen, was sie ausmacht. Aus einer soliden Abwehr den Ball gewinnen und mit einem schnellen Spiel nach vorne zu einfachen Toren gelangen. Das Trainerteam hat in diesem eindeutigen Spiel insbesondere wert daraufgelegt, Spielpraxis zu erlangen, Spielzüge zu trainieren und auch jüngeren Spielern verantwortungsvolle Spielanteile bieten zu können.

Sonntag – 13:30 Uhr – wC Jugend vs. HSG Refrath-Hand (35:10):

Die weibliche C-Jugend war im Vergleich zu der 29:22 Niederlage vergangenen Woche in Nümbrecht nicht mehr wieder zu erkennen und spielte mit 12 Spielerinnen ab der ersten Minute Tempohandball in Perfektion. Bereits zur Halbzeit konnte man mit einem 15:7 zufrieden sein, auch wenn die Mädels zwischenzeitlich mit sogar mit 9 Toren vorne lagen. Dass die Gäste aus Refrath dieses Tempo nicht komplett mithalten konnten, war bei acht Spielerinnen zu erwarten und so stand am Ende ein eindeutiger 35:10 Sieg für die Roetgenerinnen auf der Anzeigetafel in der Rosentalstraße.

Sonntag – 15:30 Uhr – wB Jugend vs. TSV Bonn rrh. (14:28):

Die TSV aus Bonn kam und ging am Sonntag als Tabellenführerinnen in der Mittelrheinliga. Daran hatten die Mädels aus Roetgen auch nichts auszusetzen – erst recht nicht an diesem Tag. Trainerin Svenja Kirchhoff ist der Meinung, es wäre mehr drin gewesen: „In Normalform hätten wir auch diese Mannschaft knacken können. Wir haben einfach zu viele einfache Tore durch die Kreisläuferinnen kassiert, hatten keine Absprachen in der Abwehr und vorne zu viele technischen Fehler und daraus resultierte unnötige Ballverluste.“ Das Halbzeitergebnis von 4:12 spricht hierbei sicherlich für sich. Auch, wenn die Roetgenerinnen in Halbzeit zwei zwar wacher waren, konnte das Team aus der Nordeifel an diesem gebrauchten Tag dennoch nur ein 14:28 rausspielen. „Einzig Torfrau Laura Pustolla verhinderte mit etlichen Glanzparaden noch schlimmeres“, so Kirchhoff.

Sonntag – 17:30 Uhr – mB Jugend vs. BTB Aachen (32:30):

Das Highlight dieses Handballwochenendes war mit Sicherheit das Spiel der männlichen B-Jugend. Nach vier Spielen in der Vorrunde, entschied das Ergebnis dieses Spiels über den weiteren Meisterschaftsverlauf beider Mannschaften und darüber, wer in der Meister- und welches Team in der Platzierungsrunde spielen wird.

Vor 160 Zuschauern und bester Stimmung startete das Team aus Roetgener verhalten in das 50-minütige Spiel, dass allen Beteiligten in der Halle noch viel abverlangen sollte. Nach einem 3:0 Lauf für die Aachener konnten die Jungs aus der Nordeifel nur schwer den Anschluss finden, sodass das Trainerteam der B-Jugend bereits nach 15 Minuten die erste Auszeit nehmen musste. Offensichtlich konnten sich der Nachwuchs aus Roetgen berappen und sich bis zur Halbzeit auf ein 15:17 heran kämpfen.

Die zweite Halbzeit begann allerdings mit den gleichen Problemen, die den Roetgenern bereits in Durchgang eins vor Herausforderungen stellte. Das gute Spiel der Aachener mit zwei Kreisläufern führte dazu, dass es nach acht Minuten in der zweiten Halbzeit wieder 20:26 stand. Dann begann bei den Roetgenern allerdings die Aufholjagd, die die Halle mitriss und den BTB zum Time-Out zwang. Innerhalb von neun Minuten drehten die Roetgener das Spiel und führten in der 45. Minute plötzlich 28:27. Trotz strafbedingter Unterzahl konnten die Jungs dieses Ergebnis weiter halten und am Ende sogar mit einem 32:30 als Sieger vom Platz gehen. „Wir haben alles gegeben und sind unendlich stolz auf die Jungs“, so Laurin Melms. „Das war ein unglaubliches Spiel, in dem ich dennoch nie daran gezweifelt habe, dass diese Truppe das Ding noch nach Hause holen wird.“

Neue Kurse im Herbst 2021

Ende Oktober / Anfang November 2021 werden wir das Kursangebot beim TV Roetgen erweitern:

Auf Grund der guten Resonanz bei den Vormittagsstunden haben wir mit Melanie Leopold noch eine weitere Stunde Pilates am Nachmittag mit ins Programm genommen.
Montags von 16:30 – 17:30 Uhr treffen sich alle Interessierten im Fitnessraum.

Ebenfalls am Montag wird es eine Zeit zum freien Tischtennisspiel geben. Start ist hier um 20:00 Uhr in Halle 3.

Und eine gute Nachricht aus dem Bereich Turnen gibt es ebenfalls: für einen neuen Eltern-Kind-Turnkurs Dienstags von 16 – 17 Uhr sind noch wenige Plätze verfügbar.

Wer Lust hat eine dieser Stunden zu besuchen oder weitere Informationen benötigt, kann sich gerne per Mail (eva.todzey@tv-roetgen.de) oder telefonisch unter der 02472-3090 bei uns melden!

Erster FSJ-ler beim TV Roetgen

Nachdem wir uns im Frühjahr 2021 dazu entschlossen, eine FSJ Stelle* im Verein einzurichten, haben wir uns sehr über die Bewilligung dieser Stelle und die eingehende Bewerbung von Moritz Mennicken hierzu gefreut.
Moritz ist für uns kein Unbekannter gewesen. Seit Jahren ist er selber im Handball aktiv und unterstützt uns in diesem Bereich schon als Trainer der weiblichen B Jugend. Am 1. September ist Moritz nun in seinen FSJ Dienst gestartet und wird uns voraussichtlich ein Jahr lang zur Verfügung stehen.
Dank ihm konnte die Kooperation mit der GGS Roetgen ausgebaut werden. Dort ist er an drei Vormittagen in der Woche tätig und unterstützt die Lehrkräfte im Bereich der Sportstunden. Für die Turnabteilung war die Einstellung von Moritz ebenfalls ein großer Gewinn: Nur mit ihm konnten wir neue Kurse aufbauen und somit die Wartelisten in manchen Altersgruppen deutlich minimieren.

Auch Projekte wie beispielsweise „Sport for Kids“ (Ferienspiele beim TV), eine neue Auflage des „KiBAbz“ (Kinderbewegungsabzeichen) oder ein Handball-Mini-Turnier sind in der Pipeline und können nun wieder aufgegriffen werden. Der erste Monat ist nun rum und wir haben uns gut eingespielt.
Parallel zu seiner Arbeit vor Ort in Roetgen, hat Moritz zudem schon das erste von insgesamt drei Seminare des LSB in der Sportschule in Hinsbeck besucht. Dort werden den Freiwilligen Grundlegende Techniken vermittelt und es gibt die Möglichkeit sich im Bereich der Trainertätigkeiten (weiter) zu qualifizieren.

Für uns steht jetzt schon fest, dass die Einrichtung dieser Stelle absolut richtig war und freuen uns auf eine weitere, produktive Zusammenarbeit mit Moritz. Und wer auf den Geschmack gekommen ist… gerne könnt ihr eure Bewerbungen für den FSJ-Start im Sommer 2022 bei uns einreichen (eine „offizielle“ Ausschreibung der Stelle wird zu einem späteren Zeitpunkt noch erfolgen)!

*“FSJ ist die Abkürzung für Freiwilliges Soziales Jahr. Das FSJ können junge Menschen zwischen 15 und 26 Jahren machen. … Beim FSJ arbeiten junge Menschen in einer gemeinwohlorientierten Einrichtung mit. Sie tun dort etwas, das gut für das Zusammenleben aller Menschen in der Gesellschaft ist.“ Quelle: https://pro-fsj.de

Handball in Roetgen – Das Wochenende an der Rosentalstraße

Am kommenden Wochenende wird die TV-Halle in Roetgen ganz im Zeichen des Handballs stehen. Gleich fünf Spiele stehen für die Handballer aus der Nordeifel an. Hier finden Sie den Fahrplan:

Samstag – 19:00 Uhr – Herren vs. BTB Aachen IV:

Den Auftakt macht die erste Herrenmannschaft, die bislang eher auf einen durchwachsenen Saisonstart zurückblicken kann und nach einem Unentschieden gegen Schwarz Rot Aachen und einer Niederlage in Bardenberg am Samstag den ersten Sieg einfahren möchte. Zu Gast ist die Viertvertretung vom BTB Aachen, die bislang mit 0:4 Punkten nach zwei Spielen das Schlusslicht der Kreisklasse bildet. „Platz 7 nach zwei Spielen ist nicht der Saisonstart, den wir uns vorgenommen haben. Jetzt müssen wir das Ruder im Kopf umreißen und anfangen uns auf das zu konzentrieren, was wir können: Schnellen Handball nach vorne und eine starke offensive Abwehr.“ Trainer Jörg Kirchhoff muss allerdings verletzungsbedingt in den kommenden Wochen auf Kreisläufer Tom Bartos verzichten, der sich beim Training am Dienstag einen Muskelfaserriss holte und erstmal pausieren muss.

Sonntag – 11:30 Uhr – mC Jugend vs. BTB Aachen II:
Am Sonntag darf auch die männliche C-Jugend um das Trainerteam Moritz Mennicken, David Claßen und Jolina Said in die Saison starten. Die Jungs aus den Jahrgängen 2007 und 2008 spielen im ersten Spiel ihrer Saison gegen BTB II, die bereits zwei Spiele in der Kreisliga spielen konnten. Nach einem Sieg und einer Niederlage der Aachener ist die Mannschaft schwer einzuschätzen. Die Roetgener sind aber zuversichtlich, nach der langen Pause wieder mit voller Motivation in das Spiel zu gehen und die ersten zwei Punkte zu sichern.

Sonntag – 13:30 Uhr – wC Jugend vs. HSG Refrath-Hand:

Die weibliche C-Jugend empfängt die HSG Refrath-Hand und will im fünften Spiel der Saison den Anschluss an die Tabellenspitzen der Mittelrheinliga nicht verlieren. Bis zur letzten Woche waren die Mädels noch ungeschlagen. In Nümbrecht konnte das Team allerdings nicht an die Leistungen der vorherigen Wochen anknüpfen und gab nach dem 29:22 verdient die zwei Punkte an den SSV. Als aktuell Viertplatzierte möchte die Mannschaft um Nicki Dolzmann, Ben Buschmann und Conny Klee am Sonntag die nächsten zwei Punkte einfahren und den Ausrutscher aus der letzten Woche wieder gut machen.

Sonntag – 15:30 Uhr – wB Jugend vs. TSV Bonn rrh.:

Nach bislang einem Sieg und einer Niederlage in der Mittelrheinliga freut sich die weibliche B-Jugend auf die Mädels des TSV Bonn. Die Bilanz könnte bislang nicht konträrer sein: Auf die 34:13 Niederlage im ersten Saisonspiel beim CVJM Oberwiehl folgte ein 28:9 Heimsieg gegen die HSG Siebengebirge. Am Sonntag kommen die Tabellenführerinnen in die Eifel und werden es den Roetgenerinnen um Svenja Kirchhoff und Moritz Mennicken sicher nicht zu einfach machen.

Sonntag – 17:30 Uhr – mB Jugend vs. BTB Aachen:

Den Abschluss macht die männliche B Jugend. Das Team um Trainerduo Tamino Kleinhöfer und Laurin Melms spielt in der Vorrunde der Mittelrheinliga bislang eine gute Saison und steht mit 6:2 Punkten auf dem dritten von sechs Rängen hinter dem Brühler TV (7:1) und dem BTB Aachen (7:1), der am Sonntag bei den Roetgener Jungs zu Gast sein wird. Besonders interessant ist das Spiel, da sich hier entscheiden wird, welche der beiden Mannschaften in der Meisterrunde spielen darf. Denn nur die besten beiden Mannschaften aus der Vorrunde spielen in der Meisterrunde. Für die Roetgener besonders ärgerlich: Gegen Tabellenführer Brühler TV mussten sich die Jungs aus den Jahrgängen 2005 und 2006 im ersten Saisonspiel nur knapp mit 35:34 geschlagen geben. Das soll sich am Sonntag gegen den BTB nicht wiederholen. „Wir freuen uns auf ein spannendes Spiel auf Augenhöhe. Es wird entscheidend sein, wer am Ende den kühleren Kopf bewahren kann“, so Tamino Kleinhöfer.

Der TV Roetgen freut sich auf ein tolles Handballwochenende vor vollen Tribünen für die Herrenmannschaft am Samstag und die Jugendspiele am Sonntag.

Endlich wieder Handball in Roetgen

Es geht wieder los! Am Samstag den 11. September startet die erste Herrenmannschaft des TV Roetgen endlich in die neue Handballsaison. Um 19:30 Uhr empfängt das Team aus der Nordeifel die vierte Mannschaft von Schwarz-Rot Aachen in der TV Halle an der Rosentalstraße. Nach einer kurzen Saison 20/21 und einer längeren Corona Pause konnte sich das Team um Trainer Jörg Kirchhoff in den vergangenen Monaten auf die nun startende Saison vorbereiten und freut sich nach der langen spielfreien Zeit, endlich wieder Handball spielen zu können.

In der Vorbereitung stand für Kirchhoff insbesondere die Integration der A-Jugend Spieler im Fokus, welche die Herren ab dieser Saison mit unterstützen. Die Jungs aus den Jahrgängen 2003 und 2004 haben bereits in den letzten Jahren der Jugend gezeigt, was sie können und sind für den TV Roetgen in Ober- und Verbandsliga auf Punktejagd gegangen.

Die Testspiele in den letzten Wochen haben sowohl gezeigt, was möglich ist, aber auch weitere Baustelle offenbart. Am kommenden Samstag möchten die Roetgener Handballer zeigen, dass sie diese Baustellen erkannt und behoben haben.

Fest steht jedoch, dass man in der Nordeifel für den Saisonauftakt hoch motiviert ist. Das komplette Team kann es kaum erwarten, den Zuschauern einen attraktiven und spannenden Handball zu bieten. Der TV Roetgen freut sich auf zahlreiche Zuschauer, um die Mannschaft beim ersten Spiel anzufeuern und zu unterstützen.

Neben dem Spiel der Herren am Samstag um 19:30 spielt die weibliche C-Jugend um 15:45 in der Mittelrheinliga gegen HSG Siebengebirge und um 17:15 treffen die beiden E-Jugenden des TV Roetgens im ersten Meisterschaftsspiel aufeinander. Am Sonntag empfängt die männliche B-Jugend der Roetgener um 11:00 die Zweitvertretung des VfL Gummersbach in der Oberliga. Der TV Roetgen freut sich auf ein großartiges Handballwochenende. Die 3G-Regelungen werden selbstverständlich auch an der Rosentalstraße berücksichtig.