Volleyball Landesliga Herren: Sieg im Eifelduell gegen die Mannschaft des VFL Gemünd


(von Michael Heid)

Im ersten Spiel der Rückrunde, beim Auswärtsspiel in Gemünd am vergangenen Samstag, ist der Mannschaft des TVR zum 3. Mal in Folge ein Sieg gegen eine Mannschaft aus der oberen Tabellenhälfte gelungen. Da die Gemünder am Samstag zuvor in Roetgen einen 3:0 Sieg gegen die ebenfalls ambitionierte Mannschaft von Neptun III erringen konnten, waren die Roetgener gewarnt. Die Trainingswoche vor dem Gemünder Spiel wurde dazu genutzt, die Mannschaft auf das teilweise unkonventionelle Spiel des Gegners einzustellen.

Im ersten Satz war es dann auch das erwartet schwere Spiel. Bis zum 20:20 gelang es dem TVR nicht konstant genug mit hohem Druck zu spielen. Dank einer sehr konzentrierten Phase in den entscheidenden Momenten des Satzes konnten die Jungs des TVR den Satz trotzdem noch relativ deutlich mit 25:21 für sich entscheiden.
Den 2. Satz begann der VFL Gemünd sehr stark und ging sofort mit 5:0 in Führung. Bis zur Mitte des Satzes dauerte es dann bis der TVR den Rückstand aufgeholt hatte und mit 13:12 erstmals selbst in Führung gehen konnte, um den 2. Satz dann in der 2. Häfte souverän mit 25:18 für sich zu entscheiden. Im 3. Satz ließ die Mannschaft des TVR dann trotz 4 Spielerwechseln nichts mehr anbrennen und siegte gegen die Gemünder, deren Widerstand offensichtlich gebrochen war, noch deutlicher mit 25:16.

Aufgrund des insgesamt 4. Roetgener Sieges in Folge und dank des Sieges der Mannschaft von PTSV Aachen IV gegen den Tabellenführer TV Düren III konnten die Roetgener als Tabellenzweiter nun bis auf 2 Punkte an die Dürener heranrücken.

Im nächsten Heimspiel am Samstag, den 2. Februar, um 15:00 Uhr soll der 2. Tabellenplatz in der TV-Halle im Spiel gegen Neptun Aachen IV verteidigt werden. Dabei hofft die Mannschaft wieder auf die lautstarke Unterstützung der Roetgener Volleyballfans.

Volleyball Landesliga Herren: klarer Sieg gegen den Tabellendritten PTSV Aachen IV


(von Michael Heid)

Nachdem es den Volleyballherren des TVR im letzten Spiel vor Weihnachten gelungen war, sich durch einen Sieg im Verfolgerduell mit 3:0 gegen die Mannschaft von Neptun Aachen III durchzusetzten, ging es im ersten Heimspiel im neuen Jahr gleich mit dem nächsten Verfolgerduell weiter, gegen die um einen Punkt in der Tabelle besser platzierte Mannschaft des PTSV Aachen IV.

Im ersten Satz hatten die Aachener der Roetgener Spielfreude nur wenig entgegen zu setzen. Dank einer guten Annahme, guter Blockarbeit und starken Angriffsleistungen stand am Ende mit 25:14 ein sehr deutlicher Satzgewinn. Leider gab es wie häufig bei einem so klaren Gewinn des ersten Satzes im 2. Satz einen Bruch im Spiel des TVR. Die Annahme der gegenerischen Aufschläge verschlechterte sich zusehends und von Beginn an war die Mannschaft des PTSV am Drücker. Nun machten die Aachener mächtig Druck, dem die Jungs des TVR in diesem Satz nicht standhalten konnten. Daran änderten auch die Auszeiten und Spielerwechsel nichts mehr. So ging der 2. Satz fast ebenso deutlich wie der erste gewonnen wurde mit 16:25 an den PTSV.

Im dritten Satz zeigte sich dann aber das insbesondere durch den wichtigen Sieg im Spiel gegen Neptun III gestiegene Vertrauen in die eigene Stärke. Die Schlappe im 2. Satz wurde weggesteckt und mit den gleichen Mitteln wie im ersten Satz folgte mit 25: 17 wieder ein deutlicher Satzgewinn für den TVR.

Das Vorhaben, den 4. Satz wieder ebenso deutlich zu dominieren wie den dritten, konnte aber auch diesmal nicht umgesetzt werden. Nach bis zum 11:11 sehr ausgeglichenem Spiel setzte sich der PTSV wieder leicht ab. Da die Roetgener nicht immer mit den Schiedsrichterleistungen einverstanden waren und dies auch bemängelten, gab es eine ungerechtfertigte gelbe Karte des Schiedsrichters gegen den stellvertretenden Mannschaftskapitän des TVR. Das peitschte die zahlreichen Besucher dieses spannenden Spiels auf, die die Mannschaft jetzt frenetisch anfeuerten. Mit einem Rückstand von 17:20 ging es für den TVR in die heiß umkämpfte Schlussphase. Dank einer absoluten Willensleistung und guter Nerven in dieser hektischen Phase des Spiels konnte der Rückstand noch in einen 25:23 Satzgewinn gedreht werden. Nach dem Schlusspfiff jubelten die Spieler gemeinsam mit den begeisterten Zuschauern, denen vom Niveau her ein gutes Landeligaspiel mit großartigen Emotionen und tollem Einsatz geboten wurde.

Durch diesen 3:1 Sieg und die Niederlage von Junkersdorf in Düren konnte der TVR sich von Platz 4 auf Rang 2 der Tabelle verbessern und ist jetzt dank des besseren Satzverhältnisses gemeinsam mit dem punktgleichen Tabellendritten Junkersdorf der hartnäckigste Verfolger des Tabellenführers TV Düren III.

Es folgt am Samstag, den 26.01.2019, gleich das nächste wichtige Spiel in Schleiden gegen den Tabellenfünften VFL Gemünd, der nur 2 Punkte Rückstand auf den TVR aufweist. Danach geht es dann am Samstag, den 2. Februar, um 15:00 Uhr mit dem nächsten Heimspiel in der TV-Halle gegen Neptun Aachen IV weiter.

Fitnesswelt beim TV Roetgen

Vom Rückenfit bis zum Step-Aerobic und von der “S-Klasse”, unserem Seniorenangebot zum Power-Fitness. Die Fitnessabteilung beim TV Roetgen ist breit aufgestellt und bietet über 400 Mitgliedern beim TV eine Heimat. Damit ist die Fitnessabteilung die Größte in unserem Verein.

Vom Neueinsteiger bis zum Fitness-Junkie sind hier alle herzlich Willkommen, die sich gerne in der Gruppe auspowern und was gutes für ihren Körper tun wollen.

Handball WM beim TV Roetgen eingeschlagen

Mit so einem großen Interesse haben wir nicht gerechnet. Über hundert Handballfans haben am Samstag in der TV Halle zusammen das WM Spiel Deutschland – Brasilien geguckt und waren begeistert. Das lässt zumindest die gute Stimmung erahnen. 34:21 stand es am Ende für die DHB-Auswahl. In der Halle des TV Roetgen sind aber weit mehr Tore gefallen. Vor und nach dem Spiel, sowie in der Halbzeitpause, wurde jede freie Minute von den Nachwuchsstars genutzt, um in der Halle Handball zu spielen. Von den Minis bis zur B-Jugend wurde zusammen 7-Meter geworfen, gepasst, gefangen und ganze Spiele gespielt.

Gerade solche Momente sind für das Vereinsleben in Roetgen und den Handballsport so immens wichtig. Wir sind EIN Verein und teilen unsere Leidenschaft. Nächsten Samstag gerne wieder!