Starke Teamleistung gegen die „Geister der Vergangenheit“

Die U20 Volleyballer des TV Roetgen weiter auf Erfolgskurs

Am heutigen Samstag empfing die bisher ungeschlagene mU20 des TV Roetgen den Tabellenfünften aus Leverkusen und die Achtplatzierten aus Königsdorf zuhause in der TV-Halle. Wenn die alten
Hasen beim TV über die damaligen Jugendspiele gegen Bayer 04 Leverkusen sprechen, war der große Respekt deutlich spürbar. Man war immer chancenlos gegen die übermächtigen „Riesen“ aus
Leverkusen. Doch vor Beginn der Partie war klar, mit dem Diagonalangreifer Killian Müller stand der größte Spieler heute auf Seiten des TV. Die jungen talentierten Leverkusener spielen diese Saison auf einem ähnlichen Niveau wie die Jugend des TVs. Es war gerichtet für ein spannendes Spiel auf
Augenhöhe…

Zu Beginn des ersten Satzes war der Respekt vor dem großen Namen und die Aufregung der „Starting Six“ deutlich spürbar. Folgerichtig ging Leverkusen nach souveränen Aufschlägen mit 5:2 in
Führung. Ein Aufstellungsfehler brachte die Wende, nach kurzen Diskussionen fand der TV ins Spiel. Eine Aufschlagserie brachte die beruhigende 7:5 Führung und vertrieb auch die letzten Zweifel. Die
herausragenden Annahmen von Tamino Cousin gaben dem Zuspieler Leonas Perseke die Möglichkeit am Netz die Bälle variabel zu verteilen und die stark aufspielenden Angreifer Konstantin Eichler und Justus Reiners immer wieder in Szene zu setzen. Die Sicherheit und das Vertrauen ins eigene Spiel war da; ein Hinterfeldangriff über Killian zwang die Leverkusener beim Spielstand von 16:9 bereits in ihre zweite Auszeit. Wirkungslos… unter lautstarken Anfeuerungsrufen der zahlreichen Zuschauer (alle geimpft oder genesen) und der eigenen Bank „ZU – SPIE – LER” setzte Leonas Perseke seine Aufschlagserie fort. Die Feldabwehr der TV‘ler erreichte jeden auch noch so stark geschlagenen und gut platzierten Angriff der Leverkusener. Spektakulär holte Geburtstagskind Ole Schmidt einen langen Loop der Leverkusener mit einem einarmigen Hechtbagger aus der hintersten Feldecke. Der Wille war da, kein Ball wurde aufgegeben, jeder kämpfte für den anderen und die Variabilität am Netz setzte Leverkusen weiter zu. Auch die mittlerweile eingewechselten Außenangreifer Niclas Vente und Lukas Hompesch fügten sich nahtlos in die starke Mannschaftsleitung ein und so endete
der erste Satz folgerichtig mit 25:14 für den TV Roetgen. Das Satz-Ergebnis war deutlicher als der Spielverlauf. Jetzt galt es die Emotionen einzugrenzen, den Fokus auf den folgenden Satz zu legen
und die Punkte in Roetgen zu halten.

Der zweite Satz begann gleich mit dem längsten Ballwechsel des Spieltages, erst nach der 7. Netzüberquerung war der Druck und die Präzision des Angriffes von Niclas Vente ausreichend, um die stark startenden Leverkusener zu bezwingen. Ein „Big-Point“ für den TV, Leverkusen musste 4 weitere schnelle Punkte hinnehmen, ehe der frustierende Ausgang des ersten Ballwechsels verdaut
wurde und es gelang den Aufschlag vom TV zu erobern. Eine beruhigende 5:0 Führung gab der TV-Jugend die notwendige Sicherheit. Jetzt funktionierte fast alles. Der jüngste Spieler auf Seiten des
TVs, Libero Fabio Recchioni, entschärfte die Leverkusener Aufschläge und auch der erstmals als Diagonalangreifer eingewechselte Jan Martin überzeugte durch starke Aktionen am Netz. Eine
Zwischenzeitliche 12-Punkte-Führung (16:4) zwang Leverkusen zu einem Spielerwechsel, welcher die Roetgener Dominanz beendete. Leverkusen fand wieder ins Spiel, konnte den großen Rückstand
aber lediglich reduzieren. Die zwischenzeitlich eingewechselten Yousef Eshafi (Außen) und Nils von Bojan (Mitte) besiegelten mit ihren Angriffen den 25:18 Satzgewinn und das 2:0 gegen starke
Leverkusener.

Der Respekt der Roetgener galt der sehr fairen und streckenweise sehr stark spielenden Leverkusener Jugend. Im anschließenden Spiel zwischen Bayer 04 Leverkusen und TuS Königsdorf
zeigte Leverkusen seine Stärke und begeistertet die Zuschauer mit starken Aufschlägen und Angriffen und gewann verdient mit 2:0. Im anschließenden Spiel gegen TuS Königsdorf ging es um
die Rückeroberung der Tabellenspitze.

Der gegen Leverkusen noch als Außenangreifer überzeugende Konstantin Eichler durfte im Spiel gegen TuS Königsdorf erste Spielerfahrungen als Zuspieler sammeln. Es gelang dem TV an die Leistungen des ersten Spieles anzuknüpfen und trotz vieler Spielerwechsel den ersten Satz mit 25:13 deutlich für sich zu entscheiden. Eine konzentrierte Leistung beim Aufschlag und wenig Fehler in der Feldabwehr legten den Grundstein für den souveränen Erfolg.

Auch im zweiten Satz starteten die Roetgener stark. Wieder brachte eine Aufschlagserie von Ole Schmidt die 3:0 Führung. Lange sah alles nach einem souveränen Sieg des TVs aus. Auch die noch unerfahreneren Spieler des TVs zeigten eine gute Leistung. Beim Stand von 19:11 wähnten sich die Roetgener schon als sichere Sieger und verloren die Konzentration. TuS Königsdorf spielte immer
stärker auf und konnte folgerichtig auf 23:24 verkürzen. Nur mit Glück, der Unterstützung der zahlreichen Roetgener Fans und einem starken Angriff über die Mitte konnte der TV den Satz doch
noch für sich entscheiden; 25:23. Insgesamt dennoch eine starker Mannschaftsleistung des TVs. Erwähnenswert war auch die lautstarke Unterstützung der Mannschaftsmitglieder Konstantin Cousin
und Noah Moritz, welche aufgrund der begrenzten erlaubten Spielerzahl (12 Spieler) nicht eingesetzt werden durften. Die verdiente 4-Punkte Ausbeute festigte die Tabellenspitze der mU20, die es am 18.12. in Waldbröl gegen den TuS Waldbröl (aktuell 2.) und den Brühler TV (6.) zu verteidigen gilt, bevor es in die kurze Winterpause geht.

Für die neugebildeten Damenmannschaft des TVs kommt es am kommenden Samstag (11.12.) ab 11 Uhr in der TV-Halle gleich zu zwei Spitzenspielen. Die aktuell drittplatzierten Roetgener Damen
empfangen den zweitplatzierten TC Kreuzau und anschließend den aktuellen Tabellenführer, die SG Strauch/Steckenborn/Lammersdorf II.

1 Kommentar
  1. Anne Perseke
    Anne Perseke sagte:

    Danke für den tollen Artikel. Toll, sehr gut den Verlauf und die Stimmung der Spiele wiedergegeben. Die Jungs haben so einen Beitrag hoch verdient!

    Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.