Informationen zum Einzug der Mitgliedsbeiträge

Die Mitgliedsbeiträge sind schon seit Oktober fast bei jeder monatlichen Vorstandssitzung ein Thema … weil uns natürlich das schlechte Gewissen plagt, dass wir Beiträge einziehen müssen, obwohl unser Angebot deutlich reduziert ist. Zwar haben wir – mit einem hohen zeitlichen und finanziellen Invest – ein durchaus vorzeigbares Online-Angebot aus dem Boden gestampft (#TVRzuHause), aber das ist leider nur ein Tropfen auf den heißen Stein und ersetzt nur ansatzweise unser reguläres Sportangebot, das wir vor der Pandemie alle intensiv genutzt haben.

Aus verschiedenen Gründen haben wir uns – schweren Herzens – gegen eine Beitragsreduktion entschieden: Die Beachanlage und der neue Hallenboden aus dem letzten und diesem Jahr belasten die Vereinskasse spürbar. Einem mittleren 4-stelligen Minus im letzten Jahr wird ein mittleres 5-stelliges Minus in diesem Jahr folgen. Diese Investitionen tätigen wir für euch, um euch in dieser Zeit wie auch in „normalen“ Zeiten das bestmögliche Angebot unterbreiten zu können. Darum setzen wir prinzipiell weiter auf die Solidargemeinschaft TV Roetgen.

Auf der anderen Seite ist uns sehr wohl bewusst, dass nicht jede Familie ungeschoren durch die Pandemie kommt. Arbeitsplatzverlust oder Kurzarbeit reißen tiefe Löcher in die privaten Kassen. Darum möchten wir ausdrücklich darauf hinweisen, dass wir – immer schon – bemüht waren und sind, dass niemand aus finanziellen Gründen aus dem Verein austreten muss. Auszug aus unserer Finanz- und Beitragsordnung: „Finanziell schwächer gestellten Mitgliedern kann auf Antrag und nach Beschlussfassung des Vorstands ein Beitragsnachlass gewährt werden. Keiner Person sollte die Mitgliedschaft im Turnverein Roetgen aufgrund von fehlenden finanziellen Mitteln verwehrt sein.“

Wer also in Not ist und von dieser Möglichkeit Gebrauch machen möchte, meldet sich bitte per Mail. Ein Vorstandsmitglied wird sich dann melden und das weitere Vorgehen besprechen. Wir werden niemanden „im Regen stehen lassen“.

Wir möchten euch versichern, dass wir uns den Umgang mit der Pandemie nicht einfach machen. Die Pandemie stellt alle Bereiche der Gesellschaft vor große Herausforderungen. Tendenziell gehören die Sportvereine, wie viele andere Bereiche, zu den Verlierern dieser Krise. Viele Vereine stehen vor dem aus. Nur als solidarische Gemeinschaft können wir gemeinsam diese schwierige Phase überstehen. Das kann nur funktionieren, wenn wir dank eurer Beiträge die laufenden Kosten (Personal, Halle, Versicherungen, Verbandsbeiträge, …) decken können. Diverse Kosten fallen weiterhin – in gleicher Höhe – an, Pandemie hin oder her. Unsere Personalkosten liefern keine so große Kostenersparnis. Das liegt vor allem an den vielen Übungsleitern, die schon vor der Krise unentgeltlich und ehrenamtlich für uns tätig waren. Da ist sie wieder, die vielbeschworene Solidargemeinschaft! Und die eigene Halle, die uns elementar von anderen Vereinen unterscheidet, ist in der jetzigen Zeit eher eine Bürde, denn sie ist einfach kostenintensiv (siehe vorne).

Kurzum: Wir glauben, dass unsere Mitglieder nicht ohne Grund – teilweise erst seit einigen Monaten, teilweise schon seit Jahrzehnten – unseren Verein als ihre sportliche Heimat gewählt haben. Lasst uns in diesen Zeiten besonders stark an einem Strang ziehen und dieser Krise trotzen. Mit der Fortdauer der Mitgliedschaft setzt jeder das richtige Zeichen. Diesen wichtigen Vertrauensvorschuss werden wir als Vereinsverantwortliche garantiert zurückzahlen.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.